So haben Sie lange Freude an Ihren Strumpfhosen und Socken

Plegehinweise für eine lange Haltbarkeit Ihrer Kleidung

Baumwollmischgewebe und Wolle

Bitte geben Sie Strumpfhosen und Socken vor der Maschinenwäsche grundsätzlich in ein Wäschenetz. Bei Strumpfhosen verhindert das ein und dehnen und ineinander verdrehen während des Waschgangs. Sockenpaare bleiben so besser beieinander und das gemeine Sockenfressmonster hat keine Chance.

Vielleicht haben Sie aber doch eine Sammlung einzelner Socken, dann machen Sie sich einen Spaß draus und kombinieren Sie sie einfach neu. Mal sehen, wer Sie zuerst darauf anspricht.

Sie können die Lebensdauer Ihrer Strümpfe und Strumpfhosen außerdem deutlich verlängern, indem Sie sie vor dem Waschen auf Links drehen.

Sie vermeiden so die Reibung an anderen Kleidungsstücken und können die Bildung von Pillingen verringern.

Bedenken Sie bitte, dass Pillingbildung bei Kleidungsstücken aus Naturfasen unvermeidlich ist. Genaugenommen ist es sogar ein Qualitätsmerkmal, denn dieses Phänomen tritt nur bei natürlichen Fasern auf und gerade die Eigenschaften von Baumwolle und Wolle sind es, die Ihnen den besonderen Tragekomfort bieten. Es handelt sich hier um Faserenden, die sich durch Reibung an der Oberfläche verdrehen und so kleine Knötchen bilden. Durch Ihre Pflege können Sie die Intensität jedoch beeinflussen. Bei stärkerem Auftreten können Sie die Pillinge mit einem Fusselrasierer abtragen, ansonsten genügt das abzupfen mit der Hand.

Waschen Sie Produkte mit Baumwolle bitte mit einem Woll- oder Feinwaschmittel bei 40 °C im Schon- oder Wollwaschgang, Strumpfhosen mit Wollanteil dagegen immer nur kalt oder bis höchstens 30 °C im Wollwaschgang oder ohne einweichen per Hand. Vermeiden Sie bei Wollartikeln in jedem Fall Temperaturschocks z.B. waschen bei 30°C  und spülen mit kaltem Wasser.

Bitte ersparen Sie Ihren Strümpfen auch unbedingt die Fahrt im Wäschetrockner, das Schicksal Ihrer Wollstrümpfe wäre damit besiegelt. Baumwollstrümpfe überleben zwar den Trocknergang, würden aber auf Dauer schneller verschleißen.

Genauso ungünstig ist der Einsatz von Weichspülern, darunter leidet mit der Zeit das Elasthan und die Elastizität lässt nach.

Feinstrumpfhosen

Auch Feinstrumpfhosen sollten Sie grundsätzlich im Wäschenetz waschen, da sie besonders empfindlich sind.

Hier empfehlen wir den Fein- oder Schonwaschgang bei höchstens 30°C mit einem besonders milden Flüssigwaschmittel, damit die Farbe und Elastizität erhalten bleiben.

Dieses zarte Material lässt sich auch schnell und leicht per Handwaschen und statt des Schleuderganges in einem Handtuch ausdrücken. Auch das Trocknen empfiehlt sich ausgebreitet auf einem Handtuch, das Sie über einen Wäscheständer legen.